Lupe für die Suche

Inhalt

Glossar

  • Absenzen
    Absenzen

    Als Eltern sind Sie verpflichtet, Ihr Kind pünktlich und regelmässig zur Schule oder in den Kindergarten zu schicken. Unvorhergesehene Absenzen müssen vor Unterrichtsbeginn der Lehrperson gemeldet werden. Sie führt eine Absenzenkontrolle.

  • Abwesenheit der Lehrperson
    Abwesenheit der Lehrperson

    Bei Abwesenheit der Lehrperson organisiert die Schule eine Betreuung.

  • Antolin
    Antolin

    Antolin: Link zum Medienkatalog

  • Aufgabenbetreuung
    Aufgabenbetreuung

    siehe Hausaufgabenbetreuung

  • Begabtenförderung
    Begabtenförderung

    Die Begabtenförderung findet inner- und ausserhalb des Unterrichts statt. Für die Teilnahme am wöchentlichen Begabtenunterricht braucht es eine Abklärung und eine Empfehlung des Schulpsychologischen Dienstes.

  • Besuchsmorgen
    Besuchsmorgen

    Zweimal jährlich finden in der Primarschule Besuchsmorgen (ohne Geschwister) statt. Die Daten sind in der Seuzi Zytig und auf der Homepage hier publiziert.

    Für Besuche ausserhalb der offiziellen Besuchstage ist eine Voranmeldung erwünscht.

  • DaZ
    DaZ

    Fremdsprachige Kinder erhalten im Kindergarten und in der Schule während maximal zwei Jahren Unterricht in „Deutsch als Zweitsprache“.

  • Deutsch als Zweitsprache (DaZ)
    Deutsch als Zweitsprache (DaZ)

    Fremdsprachige Kinder erhalten im Kindergarten und in der Schule während maximal zwei Jahren Unterricht in „Deutsch als Zweitsprache“.

  • Dispensationen/Feriengesuche
    Dispensationen/Feriengesuche

    Für Ferienverlängerungen stehen jedem Schulkind zwei Jokertage pro Jahr zu. Aus wichtigen Gründen kann die Schulpflege auf Gesuch hin eine Dispensation von über zwei Tagen bewilligen. Das schriftliche Gesuch muss eine Begründung enthalten und mindestens einen Monat vor Ferienbeginn bei der Schulpflege eingetroffen sein.

  • Disziplinarische Massnahmen
    Disziplinarische Massnahmen

    Im Volksschulgesetz und in der Volksschulverordnung sind die Disziplinarmassnahmen klar geregelt.
    Massnahmen durch die Lehrperson:

    • Für kurze Zeit aus dem Schulzimmer weisen
    • Strafarbeit, Nachsitzen (nach Mitteilung an Eltern)
    • Teilnahmeverbot an Anlässen
    • Gespräch mit den Eltern
    • Unterrichtsbesuch in einer anderen Klasse
    • Einziehen von verbotenen Gegenständen gemäss Hausordnung

  • Elternabend
    Elternabend

    Jede Lehrperson, welche eine neue Klasse übernimmt, organisiert einen Elternabend. Er dient dem gegenseitigen Kennenlernen und dem Austausch von Informationen.

  • Elternmitwirkung
    Elternmitwirkung

    Ansprechpersonen: siehe Adressliste.

  • Ferien
    Ferien

    Der Ferienplan wird jeweils in der Juli-Seuzi Zytig publiziert und ist auf unserer Homepage hier abrufbar.

    Den Ferienplan finden Sie unter Downloads

  • Finken
    Finken

    Die Kinder tragen in allen Schulhäusern und Kindergärten Finken oder Hausschuhe mit rutschfester Sohle.

  • Gesundheit
    Gesundheit

    Kinder mit ansteckenden Krankheiten oder starken Erkältungen sollen dem Unterricht fernbleiben.

    Alle Informationen zu den Themen Vorsorgeuntersuch, Impfen und Zahnkontrolle finden Sie im Downloadbereich > Dokumente Gesundheit.

  • Hausaufgabenbetreuung
    Hausaufgabenbetreuung

    Von 15.15 Uhr bis maximal 16.45 Uhr bietet die Schule am Montag, Dienstag und Donnerstag in allen Schulhäusern Hausaufgabenbetreuung an. Die Anmeldung ist verbindlich für ein Schuljahr, Abmeldemöglichkeit nach einem Semester. Die Elternbeiträge von Fr. 10.-- pro Mal werden alle zwei Monate erhoben.

  • Hort / Mittagstisch
    Hort / Mittagstisch

    Unsere Tagesstrukturen umfassen Betreuung am Morgen, Mittagstisch, Hort sowie Aufgabenbetreuung. Alle Angebote sind kostenpflichtig und können bei der Schulverwaltung einzeln gebucht werde.

    Tarife und Reglement finden Sie im Downloadbereich.

  • IF (Integrative Förderung)
    IF (Integrative Förderung)

    Kinder mit besonderen Bedürfnissen werden durch die schulische Heilpädagogin oder den schulischen Heilpädagogen in den Klassen integrativ unterstützt.

  • Informationskanäle
    Informationskanäle

    Elternbriefe, Elternabende, Seuzi Zytig (Seite der Primarschule Seuzach), Homepage, Flyer.

  • Jokertage
    Jokertage

    Pro Schuljahr stehen jedem Schulkind zwei Jokertage zur Verfügung.

    Alle Informationen finden Sie im Downloadbereich  Dokumente Jokertage.

  • Kontakt
    Kontakt

    Ein guter Kontakt zwischen Schule und Elternhaus ist uns ein grosses Anliegen. Für Fragen, Probleme, Rückmeldungen wenden Sie sich bitte zuerst an die Klassenlehrperson. Falls ein Problem nicht geklärt werden kann, wird die Schulleitung beigezogen. Bei Uneinigkeit entscheidet die Schulpflege.

  • Kopfläuse
    Kopfläuse

    Wenn Sie bei Ihrem Kind Nissen oder Kopfläuse feststellen, beginnen Sie unverzüglich mit der Behandlung und informieren die Schulleitung, damit weitere Massnahmen veranlasst werden können (Informationen auch unter www.kopflaus.ch)

    Alle Informationen zum Thema Gesundheit finden Sie im Downloadbereich  Dokumente Gesundheit.

  • Leitbild
    Leitbild

    Das Leitbild ist die ideelle Richtschnur für unsere Schule.

  • Logopädie
    Logopädie

    Logopädie

  • Musikalische Grundschule
    Musikalische Grundschule

    In der Musikalischen Grundschule erleben und entdecken die Kinder der 1. und 2. Klassen Musik auf spielerische Weise und mit allen Sinnen. Dazu gehören Bewegung und Körperbewusstsein, Klangerfahrungen mit Instrumenten oder der eigenen Stimme, Schulung und Sensibilisierung des Gehörs und das Entwickeln von Tonvorstellungen. Über vielfältige Aufgaben werden die Kinder zu kreativem Tun angeregt und für späteren Instrumentalunterricht vorbereitet.

  • Psychomotorik
    Psychomotorik

    Die Psychomotorik arbeitet im Bereich der Körperwahrnehmung und Bewegung. Den Kindern wird Gelegenheit gegeben, ihre Sinne bewusster einzusetzen und Bewegungen besser steuern zu lernen. Das Kind erfährt eine vertiefte Beziehung zu seinem Körper und damit zu sich selbst. Im Einzelkontakt oder in Gruppenstunden werden die Kinder ebenfalls im sozialen Umgang gefordert.

  • Religion und Kultur
    Religion und Kultur

    Religion und Kultur als Teil des Unterrichtsbereichs "Mensch und Umwelt“ vermittelt Wissen über Bräuche, Rituale, Traditionen und Wertvorstellungen anderer Menschen. Ein offener und verständnisvoller Umgang mit der eigenen und anderen Religionen und das Kennenlernen von verschiedenen Sitten und Bräuchen bereichern das Zusammenleben und fördern Toleranz. Das Fach ist konfessionsneutral, es besteht keine Abmeldemöglichkeit. Weitere Informationen in verschiedenen Sprachen finden Sie auf der Website des Volksschulamtes (siehe Religion und Kultur Volksschulamt Kt. Zürich).

  • Rückstellung vom Kindergarteneintritt
    Rückstellung vom Kindergarteneintritt

    Alle Kinder, die zwischen dem 16. Juni 2012 und dem 30. Juni 2013 geboren sind werden auf Beginn des Schuljahres 2017/18 schulpflichtig.

    Möchten Sie Ihr Kind um ein Jahr zurückstellen, hat ein Gesuch an die Schulleitung zu erfolgen.

    Das entsprechende Formular finden Sie hier.

  • Schulärztin
    Schulärztin

    Frau Dr. med. Pia Sgarbi, Birchstrasse 2, 8472 Seuzach
    Telefon 052 335 19 19
    (Sprechstunde nach Vereinbarung)

  • Schulbus
    Schulbus

    Passender Text

  • Schullaufbahnentscheide
    Schullaufbahnentscheide

    Die Entscheide werden von allen Beteiligten gemeinsam im Schulischen Standortgespräch (SSG) getroffen und durch die Schulleitung bewilligt. Bei Uneinigkeit entscheidet die Schulpflege.

  • Schulleitung
    Schulleitung

    Die Schulleitung ist für die personelle und finanzielle Führung und – zusammen mit den Lehrpersonen (Schulkonferenz) – für die pädagogische Leitung und Entwicklung der Schule verantwortlich. Adresse und Telefonnummer siehe Kontaktdaten.

  • Schulpflege
    Schulpflege

    Die Schulpflege ist die Vertretung der Seuzacher Stimmbürgerinnen und Stimmbürger und trägt gemäss § 42 des Volksschulgesetzes die Gesamtverantwortung für die Führung der Schule. Sie besteht aus 7 Mitgliedern und ist für die politisch-strategische Führung der Schule verantwortlich. Der Präsident oder die Präsidentin ist gleichzeitig Mitglied des Gemeinderates.

    Link zur Schulpflege 

  • Schulpsychologischer Dienst (SPD)
    Schulpsychologischer Dienst (SPD)

    Der Schulpsychologische Dienst Winterthur-Land ist zuständig für Beratung, Diagnostik, Intervention und Prävention im Bereich der Schule. Das Angebot steht Kindern, Eltern und Lehrpersonen zur Verfügung.

    Schulpsychologischer Dienst Winterthur Land
    Gertrudstrasse 17, 8400 Winterthur
    Telefon 052 269 32 00
    www.spdwl.ch

  • Schulsozialarbeit
    Schulsozialarbeit

    Die Schulsozialarbeit ist ein Angebot der Volksschule. Sie steht Eltern und Erziehungsberechtigten, Kindern, Jugendlichen und Lehrpersonen kostenloszur Verfügung. Die Fachpersonen beraten und begleiten bei sozialen und/oder erzieherischen Problemen und Schwierigkeiten oder vermitteln weiter zu anderen Schuldiensten oder Hilfsangeboten. Dieses Angebot der Primarschule Seuzach ist der Jugendfachstelle Seuzach angegliedert. Weitere Informationen finden sie unter folgendem Link:

    www.jugendseuzach.ch/schulsozialarbeit-jugendarbeit/schulsozialarbeit/

  • Schulverwaltung
    Schulverwaltung

    Die Schulverwaltung ist Anlauf- und Auskunftsstelle für An- und Abmeldungen von Schulkindern, Adressänderungen, Jokertage, Dispensationen und allgemeine Fragen. Adresse und Telefon-nummer siehe Kontaktdaten.

  • Schulweg
    Schulweg

    Der Schulweg liegt in der Verantwortung der Eltern. Der Verkehrsinstruktor der Kantonspolizei empfiehlt, dass die Kinder des Kindergartens und der Unterstufe auf Kickboard usw. verzichten und den Schulweg zu Fuss zurücklegen. Das Abstellen von Fahrrädern auf dem Schulareal ist nur mit Bewilligung der Lehrperson erlaubt.

  • Schwimmen
    Schwimmen

    Der Schwimmunterricht findet im Sommer im Freibad und im Winter im Hallenbad Birch statt. Die Kindergartenklassen sowie die 1. und 2. Klassen werden von einer Schwimmlehrerin unterrichtet.

  • Seniorinnen und Senioren im Klassenzimmer
    Seniorinnen und Senioren im Klassenzimmer

    Ein gemeinsames Projekt von Pro Senectute und der Primarschule Seuzach zur Förderung des Austausches zwischen den Generationen und zur Unterstützung von Klassen oder einzelnen Schülerinnen und Schülern.

  • Sprachunterricht
    Sprachunterricht

    Während des Unterrichts wird grundsätzlich die Standardsprache (Hochdeutsch) gesprochen. Im Kindergarten wird teilweise die Standardsprache eingesetzt.
    Englisch wird ab der 2. und Französisch ab der 5. Klasse unterrichtet.

  • Therapieangebot
    Therapieangebot

    Gemäss den kantonalen Vorgaben sind bei ausgewiesenem Bedürfnis und aufgrund eines schulischen Standortgesprächs (SSG) folgende Therapien möglich: Logopädie, Psychomotorik.

  • Turnen
    Turnen

    Die Schülerinnen und Schüler turnen barfuss, mit Geräteschuhen oder in Turnschuhen mit nicht färbender Sohle.

  • Unterrichtszeiten
    Unterrichtszeiten

    Alle Kinder sind am Morgen zwischen 8.10 und 11.50 Uhr in der Schule (Blockzeit).
    Zeiten im Kindergarten:

    - Vormittag: Auffangzeit 08:10 Uhr, Unterrichtszeit 08:20 bis 11:50 Uhr
    - Nachmittag: Auffangzeit 13:30 Uhr, Unterrichtszeit 13:35 bis 15:10 Uhr

    Die genauen Anfangs- und Schlusszeiten entnehmen Sie bitte dem Stundenplan Ihres Kindes.
    Änderungen und Besonderheiten (z.B. Schulreise, Sporttag usw.) werden von den Lehrpersonen rechtzeitig bekanntgegeben. Kinder werden während der Unterrichtszeit nicht ohne vorherige Benachrichtigung der Eltern nach Hause geschickt.

  • Verkehrserziehung
    Verkehrserziehung

    Die Verkehrserziehung erfolgt einmal im Jahr durch einen Verkehrsinstruktor der Kantonspolizei. Jedes Kind erhält bei Kindergarteneintritt einen Leuchtgurt, den es auf dem Kindergartenweg tragen muss.

  • Versicherung
    Versicherung

    Bei Unfällen und Diebstahl ist die Versicherung der Eltern zuständig. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Schulverwaltung.

  • Wegzug
    Wegzug

    Bitte informieren Sie die Lehrperson sowie die Schulverwaltung so früh wie möglich über einen geplanten Wegzug.

  • Zahnpflege / Prophylaxe
    Zahnpflege / Prophylaxe

    Alle Informationen finden Sie im Downloadbereich Dokumente Gesundheit.

  • Zeugnis
    Zeugnis

    Im Kindergarten und in der 1. Klasse finden je zweimal jährlich Gespräche mit den Eltern statt (keine Benotung). In den 2. – 6. Klassen werden die Zeugnisse zweimal jährlich, einmal vor den Sport- und einmal vor den Sommerferien, abgegeben.

  • Znüni/Zvieri
    Znüni/Zvieri

    Bitte geben Sie Ihrem Kind einen Znüni, bei einem langen Nachmittag oder für die Aufgabenbetreuung einen Zvieri mit. Im Interesse einer wirksamen Kariesbekämpfung bitten wir Sie, Ihrem Kind keine Süssigkeiten und Limonaden mitzugeben. Geeignet sind Früchte, Gemüse usw.

Fehlt eine Erklärung?

Bitte melden Sie sich bei der Schulverwaltung:
E-Mail